06.10.2012 (Samstag)

SV BW 90 Neustadt/Orla III - TSV 1898 Neunhofen

17:00:00 - 18:45:00

Endstand 4:3 - Starke Mannschaftsleistung, dreimalige Führung und doch sehr unglücklich verloren

Am vergangenen Samstag stand das Derby BW Neustadt III gegen den TSV Neunhofen 1898 auf dem Spielplan. Dass es schwierig würde gegen die Orlastädter, die sich im oberen Tabellendrittel behaupten, einen Sieg einzuholen, war zweifellos. Dennoch liefen unsere Mannen motiviert und kampfbereit auf die „Rote Erde“ auf.
In den ersten Spielminuten kamen, wie erwartet, die Platzherren zu einigen Torchancen. Nach einer Flanke in den Neunhofner Strafraum hechtete H. Nitschke zum Kopfball, welcher jedoch knapp übers Tor flog. Den Eckball in der 12. Minute schoss der Neustädter S. Götze nur an den Pfosten und auch den kurz darauf folgenden Fernschuss aus dem 16-Meter-Raum konnte  Götze nicht einnetzen. Mit einer Glanzparade fischte der Neunhofner Keeper E. Müller den Ball aus dem Eck. Bereits Sekunden später konterte der TSV. Nach einem platzierten Pass auf K. Ronneberger, konnte dieser die Kugel hinter die Linie schieben und es stand in der 13. Minute 0:1. Nur zwei Minuten sollten vergehen, ehe die Neustädter Abwehr abermals chancenlos blieb und S. Schötz nach eine Flanke von P. Wandsleb zum 0:2 erhöhte. Diesen Zwischenstand hätte vor der Partie wohl weder die dritte Mannschaft des BW Neustadt noch der TSV Neunhofen vorausgesagt. Motiviert und zweikampfstark wollten die Neunhofner von nun an die Führung aufrechterhalten. Die Neustädter, immer noch überrascht von der Wendung des Spielverlaufs, ließen so sogar noch einige Angriffe der Gäste zu. Erst in der 30. Minute erwachten die Gegner wieder; H. Nitschke konnte nach einem kurzen Alleingang durch die Neunhofner Abwehr den Ball im linken Eck zum 1:2 unterbringen. In den letzten Minuten vor dem Pfiff zum Pausentee waren auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen zu verzeichnen.
Nach der Halbzeitpause stellte sich der TSV darauf ein, dass in der zweiten Hälfte noch einiges von den Neustädtern zu erwarten sein würde. Und schon prallte in der 50. Minute ein Schuss von Nitschke an den Pfosten. Die nächste viertel Stunde bekamen die Zuschauer nur wenige Toraktionen zu Gesicht. Während sturmartige Böen über den Sportpark zu Neustadt pfiffen, konnte der eingewechselte M. Bootz in der 67. Minute den Ball erorbern, bis in den Strafraum der Platzherren durchmarschieren und das Leder im rechten Eck zum 1:3 versenken. Doch nur eine Minute später verkürzten die Orlastädter durch einen verlängerten Freistoß zum 2:3. Nach diesem Anschlusstreffer machten es die Platzherren dem Wetter gleich und stürmten offensiv nach vorn. Die Mannen aus Neunhofen versuchten alles, um den Sieg nach Hause zu fahren. Doch eine knappe viertel Stunde vor Schluss bekam der Abwehrspieler des TSV B. Hopfe im Neunhofner Strafraum den Ball unglücklich vor die Füße, sodass er über Torlinie rollte und es stand 3:3.
Unsere Mannschaft setzte nun alles daran, um die eben noch sicher geglaubten Punkte nicht zu verschenken. In der 83. Minute allerdings traf H. Nitschke aus ca. 20 Metern erneut den Kasten zum Endstand 4:3. Bis zur letzten Spielminute kämpften die Neunhofner, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, doch den verlängerten Freistoß von T. Jung, köpfte P. Wandsleb nur knapp über den Pfosten.

Fazit:

Am vergangenen Wochenende traten gewiss alle unsere Spieler den Heimweg mit hängenden Köpfen an. Sehr bedauerlich, dass die gute Mannschaftleistung mit voller Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und starken Toraktionen am Ende unbelohnt blieb. Auch wenn diesmal leider wieder keine Punkte auf unser Konto gingen, können wir sicher auf die lobenswerte spielerische Leistung in der nächsten Partie gegen den TSV Gahma aufbauen.

Kopf hoch, Jungs!

Rasenmäherinnen ;)

22.09.2012 (Samstag)

TSV 1898 Oppurg II - TSV 1898 Neunhofen

17:00:00 - 18:45:00

Endstand  10:3 – Sehr torreiches, aber für uns punktloses Spiel


Von der ersten Minute an schien der TSV Neunhofen den Oppurger Spielern unterlegen zu sein, doch mit so einer hohen Niederlage hätte sicher keiner gerechnet.  Die Oppurger gewannen durch klare Überlegenheit, die durch das Endergebnis von 10:3 deutlich wird.

Bereits in der zweiten Minute ging die gegnerische Mannschaft in Führung. Indem eine Flanke von rechts außen in die Mitte des Spielfeldes geschossen wurde, konnte ein Oppurger Spieler den Ball links unten ins Tor schieben. Doch schon sechs Minuten später erzielte der TSV Neunhofen den Ausgleichstreffer. Als ein Oppurger Abwehrspieler den von M. Weber geschossenen Ball mit der Hand hielt, um ein Tor zu vermeiden, entschied der Unparteiische auf Elfmeter, welchen  M. Bootz knapp zum 1:1 verwandelte. Nach einer kurzen Schrecksekunde, in der der gegnerische Tormann beinahe den Ball nicht hinter die Linie rollen ließ, konnten die mitgereisten Fans doch noch jubeln. Aber der Jubel hielt nicht lange an, da die Neunhofner Abwehr durch einen langen Pass den Stürmer der Gegner nicht aufhalten konnte und dieser den Ball über unseren Keeper E. Müller zum 2:1 hob. Nachdem eine gute Chance vom TSV Neunhofen nicht genutzt wurde, setzten die Gegner nach und erzielten das 3:1, welches aber vom Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt wurde. Zehn Minuten später kam es durch ein Eigentor zum obengenannten Stand von 3:1. In der 41. Minute griff zum letzten Mal für die erste Halbzeit der TSV Oppurg an und verwandelte dieses Möglichkeit zum 4:1.

In den zweiten 45 Minuten ließ das nächste Tor nicht lange auf sich warten, so erzielte der TSV Oppurg  kurz nach Wiederanpfiff das 5:1. Eine Minute später ereignete sich die gleiche Situation und die gegnerische Mannschaft erhöhte nochmals durch einen langen Ball, mit dem die Abwehr nicht zurechtkam, auf 6:1. In der 52. Minute war endlich mal der TSV Neunhofen, der sich trotz allem nicht aufgab,  am Zug. Die erste Ecke für die Gäste stellte sich als gute Torchance dar, blieb aber durch die schnelle Reaktion eines Gegners, der den Ball auf der Linie noch aus der Gefahrenzone retten konnte, ungenutzt. Schließlich konnte der Neuzugang T. Hahn in der 65. Minute zum Anschlusstreffer, der durch einen seltsamen Doppelpass mit dem gegnerischen Tormann erzielt wurde, auf 6:2 verkürzen. Kurz darauf verlängerte aber ein Oppurger  durch einen Kopfball wieder eine lange Flanke und es stand  7:2. Der eingewechselte S. Schötz im Duell mit dem Keeper  versuchte die Lage des TSV Neunhofen etwas zu verbessern, doch leider ohne Erfolg, er schoss dem Tormann direkt in die Arme. Und schon konterten die Gegner und es stand in der 81. Minute aus unerklärlichem Grund 8:2. Noch dazu fiel in der 86. Minute nochmals ein Eigentor und es kam zum 9:2. Schließlich traf der TSV Oppurg zum letzten Mal in der 87. Minute zum 10:2, indem die Abwehr unkonzentriert und überhaupt keine Ordnung im Strafraum war.  In der letzten Minute dann der Ehrentreffer von M. Weber, der einen Schiedsrichterball von der Mittellinie aus direkt auf das Tor schoss und dem Oppurger Keeper zwischen den Beinen hindurchrollte. Nach dieser Aktion pfiff der Unparteiische mit dem Endstand 10:3 ab.

 

Fazit:

Nach dem knapp verlorenen Pokalspiel gegen Oppurg hatten sich sowohl die Fans als auch die Spieler ein anderes Ergebnis ausgerechnet. Dieser Endstand tut unserem Torverhältnis nicht gut, ganz im Gegenteil. Also müssen in den nächsten Spielen unbedingt ein paar Punkte gesammelt werden, um dem Tabellenkeller zu entkommen.  Deshalb Kopf hoch, Jungs!

Die Rasenmäherinnen :)

16.09.2012 (Sonntag)

Neuigkeiten

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Did you lose your password?