TSV Germania Krölpa II vs. TSV 1898 Neunhofen

24.11.2012 (13:00:00 - 14:45:00)

Endstand 1:1

Dieses Ergebnis spiegelt den Verlauf des Fußballspiels zwischen Krölpa II und Neunhofen wider, wobei man sich angesichts der idealen Besetzung(16 Spieler) der Neunhofener Elf mehr erhofft hatte. Wahrscheinlich glaubten die meisten von uns, so die drei Punkte spielend leicht mit nach Hause nehmen zu können.

Das Spiel sollte eigentlich um 12 Uhr starten, doch der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht. Glücklicherweise sprang Enrico Müller ein, der sich schon darauf einstellte, ein entspanntes Spiel von außen mit einen Bierchen zu genießen. Schließlich pfiff er eine viertel Stunde später das Spiel an. Die ersten 5 Minuten begannen sehr übermütig und überhetzt, wodurch es zu Fehlern beim Passen und v.a. in der Abwehr kam. In der 7. Und 11. Minute setzte sich T. Jung durch und versuchte, unsere Mannschaft in Führung zu bringen, doch beide Male scheiterte er am gegnerischen Torhüter. Bis zur 35. Minute passierte nicht viel. Fehlende Motivation und Unordnung in den eigenen Reihen führten zu einem nicht ansehnlichen Fußballspiel. Selbst einfache Zweikämpfe wurden zum Teil nicht angenommen. Wir konnten wirklich von Glück reden, dass in dieser Phase die Krölpaer selbst nicht besser waren, obwohl einige unüberlegte Fouls zu gefährlichen Freistößen in Richtung unseres Kastens führten. Anschließend bekam unsere Elf den einen oder anderen Spielzug hin, der in der 36. Minute durch P. Wansleb, in der 38. durch M. Bootz und in der 45. durch S. Schötz zu nennenswerten Chancen führte.

In Hälfte 2 wollte man es besser machen. Doch auch hier kamen wir nicht so richtig in die Gänge. In der 58. Minute brachte M. Bootz eine Flanke in den Strafraum, die aber nicht so richtig genutzt bzw. geklärt werden konnte. So erfolgte eine Chance durch den eingewechselten M. Skupin, die er aber nicht verwandeln konnte. Das war aber auch schon eine der seltenen guten Spielzüge auf beiden Seiten. Schließlich konnte sich in der 70. Minute ein Krölpaer durch die ungeordnete Abwehr durchmogeln und zum 1:0 einnetzen. Hierber sei noch gesagt, dass der Gegner eine halbe Ewigkeit nicht angegriffen wurde. Mit diesen Spielstand war man auf keinen Fall zufrieden. So folgte 5 Minuten später das 1:1, als der eingewechselte M. Weber durch Nachsetzen den Ball über den Tormann hob. Letztlich kam es dann in der 80. Minute durch M. Bootz und in der 88. Minute durch M. Weber noch zu guten Chancen. Schlussendlich blieb es beim 1:1, mit dem man nach dieser Leistung zufrieden sein konnte.

Als Fazit kann man sagen, dass beide Mannschaften sich nicht mit Ruhm bekleckert haben, wobei man angesichts der Tabelle ein härter umkämpftes Spiel erhofft hatte. Trotzdem zählt jeder Punkt, um Abstand von den Abstiegsrängen zu bekommen. Besonders bedanken möchten wir uns noch bei Enrico, der als Unparteiischer zum Glück noch einsprang und eine solide Leistung vorgezeigte.

 

Der ehemalige Rasenmäherfahrer :-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Neuigkeiten

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Did you lose your password?